UNSERE HEIMAT - UNSERE KULTUR

Der Verein hat die Aufgaben, das Heimat- und Kulturbewusstsein in der Stadt Zons zu fördern. Er will dabei Überliefertes bewahren und Neues sinnvoll weiterent­wickeln, die Geschichte und die Kultur  der Stadt Zons den einheimischen Bürgern durch öffentliche Veranstaltungen z.B. in Mundart  vermit­teln und die Verbundenheit der Bürgerschaft mit der Stadt Zons wecken und erhalten.

PROJEKTE


Mitglied werden



LEBENDE KRIPPE

Am 2. und 3. Adventswochenende führen wir auf der Freilichtbühne in Zons die Weihnachts-geschichte auf. Harald Krumbein liest aus dem Lukas-Evangelium und unsere Mitglieder stellen als Maria und Josef, als Hirten, Könige oder Engel das Vorgetragene dar. Ein wunderbares Erlebnis für Groß und Klein.

Historisierter Backofen

Nahe des niedergermanischen Limes, in unserem historischen Zons (am Schützenplatz) wollen wir einen steinernen historisierten Backofen bauen und dort nach traditionellen Rezepten Brot (Roggenritterlandbrot, Sauerteigbrot, Weißbrotstangen u.v.a) backen. Für den Bau des Backofens sammeln wir Spenden über das Portal der VR-Bank Dormagen. Sie können online spenden unter https://vrbankeg.viele-schaffen-mehr

.de/backofen oder in bar bei Angelika Dappen, Reinhold Schoppmeyer oder Karl Kress spenden.

Sie möchten unseren Verein und unsere Projekte aktiv unterstützen? Wir freuen uns über neue Mitglieder!


Zonser Kulturpfad

Wir präsentieren seit 2011 auf dem Zonser Wallgraben zwölf zweisprachige Literaturstelen mit jährlich wechselnden Aphorismen großer europäischer Denker und Dichter.

Ein Pfad, der auch Sie zum Nachdenken und zum Diskutieren anregen möchte.

MUNDART-THEATER

Das Mundart-Theater wurde 2001 ins Leben gerufen. Zur Aufführung von Theaterstücken in Mundart hat sich eine Gruppe von spielbegeisterten Laien-Schauspieler gefunden, die im zweijährigem Rhythmus ein lustiges Stück darbietet. Die Theatergruppe freut sich immer auf Unterstützung von spielfreudi-gem Nachwuchs beiderlei Geschlechts.

Termine

04.07.2018  Stammtisch unterwegs:
                     Besuch der Biologischen
                     Station

Jahresprogramm